Samstag, 15. Juni 2013

Petra Schier - Frevel im Beinhaus


Kurzbeschreibung:
Nachdem aus einem Beinhaus Knochen und Schädel entwendet wurden, wird im Hinterhof der Apothekerin Adelina Burka eine schwangere Frau ermordet. Schnell gerät ihr Mann, der Medicus Neclas Burka, in Verdacht, die tote Frau für Experimente missbraucht zu haben. Adelina beginnt, seine Unschuld zu beweisen...

Meinung / Fazit:
Gleich nach den ersten Sätzen war ich wieder eingebunden in Adelinas Familie.
Wie auch bei den drei vorherigen Bänden um die Apothekerin Adelina ist die Autorin ihrem flüssigen Schreibstil und den bildhaften Beschreibungen der Charaktere treu geblieben.

Nach einem Zeitsprung von drei Jahren treffen wir Adelina wieder.Sie ist schwanger mit dem zweiten Kind und bemüht sich nach Kräften, die Unschuld ihres Mannes Neclas zu beweisen. Adelina selbst wird in Hausarrest gesetzt und immer wieder werden ihr Steine in den Weg gelegt, die ihr die Nachforschungen erschweren. Doch auch als sie an einer Stelle leichte Zweifel an der Unschuld Neclas beschleichen, gibt sie nicht auf.
Fast hätte es mit Adelina ein schlimmes Ende genommen, aber sie hatte Freunde, die sie vor dem Schlimmsten bewahrten.

Für Erstaunen sorgte die Autorin bei mir mit der Lüftung eines Geheimnisses um den Hauptmann Greverode. Wer hätte das gedacht!

Leider ging dieser, für mich bisher spannendste Teil um Adelina viel zu schnell zu Ende.

Aber der fünfte Teil steht schon lesebereit!

Ich vergebe 5 von 5 Sternen

Petra Schier - Frevel im Beinhaus - Rowohlt Taschenbuch Verlag


Keine Kommentare:

Kommentar posten