Montag, 9. November 2020

Liebe, Lügen, Schneegestöber - Denise Hunter


 

Kurzbeschreibung:

(Klappentext)

Seit Seth Murphy dafür gesorgt hat, dass sich Laylas Verlobter in ihre Cousine verliebt, ist sie nicht besonders gut auf ihn zu sprechen. Umso schockierter ist sie, als Seth bei deren Hochzeit öffentlich verkündet, dass Layla und er ebenfalls heiraten werden - an Weihnachten!

Bevor es zu einer Richtigstellung kommen kann, zeigt wegen der "guten Partie" plötzlich ein wichtiger Geschäftsmann Interesse an Laylas Arbeit. Wenn sie es schafft, Seths Haus für das alljährliche Stille-Nacht-Event zu weihnachtlichem Glanz zu verhelfen, will er ihr einen Vertrag als Innenausstatterin anbieten. Ein guter Grund, den Schwindel noch eine Weile aufrechtzuerhalten...


Meinung/Fazit:

Dieser "Kleine Auszeit Roman" veranschaulicht vieles aus dem realen Leben. Du kannst dich abstrampeln wie du willst - ohne die richtigen Beziehungen - und dann noch aus der falschen Stadtseite zu kommen -  wird oft nichts daraus.

So ergeht es auch Layla. Einige kleine Aufträge als Innenausstatterin können nicht ihren Lebensunterhalt sichern. Darum arbeitet sie als Bedienung in Cappys Pizzeria".

Vergebens bemüht sie sich von dem größten Immobilienmakler Stanley Malcolm einen Vertrag zu bekommen.

Seth bemüht sich sehr zum Layla, doch sie nimmt es ihm immer noch übel, dass er ihren Verlobten Jack und ihre Cousine Jessica zusammen gebracht hat.  Doch war es wirklich Seths Schuld?

Durch Seths Aussage am Hochzeitstag er und Layla seien verlobt und würden Heilig Abend heiraten öffnen sich für Layla Türen, die ihr bisher verschlossen blieben...

Mit ihrem wunderbar flüssigen Schreibstil nahm mich die Autorin mit auf eine Reise in das Leben von Layla. 

Ihren Kampf für ihre Arbeit, ihre Ablehnung gegenüber Seth und dann die kleine Flamme der Liebe, die langsam zum Feuer wurde.

Ein schöner Roman - nicht zu lang und nicht zu kurz - der mir gerade in dieser trüben Jahreszeit gut gefallen hat.


Denise Hunter - Liebe, Lügen, Schneegestöber - FranckeVerlag ISBN 9783963621598



Freitag, 6. November 2020

Die Weihnachtsgeschichte - Christiane Herrlinger/ Mathias Weber

 

 


Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Bibelgeschichten für Erstleser

Maria bekommt eine überraschende Nachricht. Ein Engel sagt zu ihr: "Du wirst ein Kind bekommen, einen Sohn. Er soll Jesus heißen. Gott wird ihn zu einem großen König machen." 
Der Start ins Leben verläuft für den kleinen Jesus dann zwar ganz anders, als Maria und Josef es sich vorgestellt haben. Dennoch wird es ein Freudenfest mit vielen unerwarteten Besuchern.

Meinung/Fazit::
Dieses kleine Buch veranschaulicht in kindgerechten Worten und kleinen Kapiteln die Weihnachtsgeschichte für Kinder .
Ebenso ist durch wundervolle Bilder jede Seite anschaulich dargestellt und wurden durch meine Erstleserin (7 Jahre) kommentiert. 

Für Erstleser eine Bereicherung, es wird beim Lesen nicht langweilig, da es durch die Bilder aufgelockert wird.
Auch zum Vorlesen und Betrachten der Bilder für Kinder im Kindergartenalter geeignet.

Von mir gibt es für dieses Buch eine Leseempfehlung!


Die Weihnachtsgeschichte - Deutsche Bibelgesellschaft - ISBN 978-3-438-04725-0


Sonntag, 29. März 2020

Erinnerungen an Dietrich Bonhoeffer - Jutta Koslowski (Rezension)



Kurzbeschreibung:
( Auszug aus dem Klappentext )
Ein einzigartiges Buch von hohem zeitgeschichtlichem Wert und eine packende Lektüre für alle, die ein facettenreicheres und umfassenderes Bild von Dietrich Bonhoeffer und seiner Familie gewinnen möchten.

Fazit:
Wenn ich den Namen Dietrich Bonhoeffer höre, muss ich gleich an sein Gedicht
"Von guten Mächten treu und still umgeben..." denken.

In diesem Büchlein schreibt die Autorin die Erinnerungen von Susanne Dreß geb. Bonhoeffer, der jüngsten Schwester von Dietrich auf. Sie ergänzt die Erinnerungen durch Beschreibungen, die sie aus anderen Quellen bezog und hat sie im Anhang aufgelistet.

In mehreren Kapiteln unterteilt gibt es einen kleinen Einblick in das Leben Dietrichs und der Familie Bonhoeffer.
Es sind sehr persönliche Erinnerungen an die Kindheit, die Jugend, den Werdegang Dietrichs sowie die Zeit seiner Inhaftierung durch das NS-Regime.
Ich lernte eine kinderreiche Familie mit starkem Zusammenhalt - auch in den schwersten Zeiten - kennen.
Dietrich war ein Mensch mit Kampfgeist, der seinen Lebensweg konsequent verfolgte.

Durch den angenehmen Schreibstil und die sehr persönlichen Einblicke in das Leben der Familie Bonhoeffer hat mir das Buch gut gefallen.

Über die Autorin
Jutta Koslowski geboren 1968, ist Theologin mit den Schwerpunkten Ökumene und christlich-jüdischer Dialog. Sie ist evangelische Pfarrerin und Dozentin und arbeitet derzeit an der Universität Mainz. Mit ihrer Familie lebt sie im Kloster Gnadenthal.
(Quelle: Umschlaginnenseite)

Das Buch ist erschienen im
adeo-verlag -- ISBN 9783863342531

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Weihnachten auf Carnton - Tamera Alexander


Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Franklin, Tennessee, 1863:
Das Leben macht es Aletta Prescott nicht gerade leicht: Nachdem ihr Mann im Bürgerkrieg gefallen ist, verliert die schwangere Witwe nun auch noch ihre Arbeitsstelle als Näherin. Wie soll sie jetzt für sich und ihren ungestümen kleinen Sohn sorgen?
Als sie hört, dass im Herrenhaus von Carnton eine Köchin gesucht wird, macht sie sich sofort auf den Weg dorthin. Aletta kann nicht ahnen, welche Überraschungen auf sie warten. Und dass die nahende Weihnachtszeit ein ganz besonderes Geschenk für sie bereithält.

Meinung / Fazit:
In diesem Roman nimmt uns die Autorin mit nach Tennessee in den kleinen Ort Franklin. Die Menschen sind gezeichnet vom Bürgerkrieg und kämpfen ums Überleben. Da die meisten Männer als Soldaten im Krieg sind obliegt es einzig den Frauen für das tägliche Leben zu sorgen. Viele Männer sind schon gefallen und hinterlassen Frau und Kinder, die in eine unsichere Zukunft blicken.
Aletta ist auch eine Kriegswitwe und versucht sich, ihren Sohn Andrew und das ungeborene Kind durch das tägliche Leben zu bringen. Sie verliert ihre Arbeit als Näherin, sie muss ihr Haus verlassen, da die Bank ihr keine weitere Zahlungsfrist einräumt. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen, sucht sich mit viel Mut eine neue Arbeit, was nicht so einfach ist. Doch Aletta besitzt Mut, einen starken Willen und Durchsetzungsvermögen. Trotz ihres eigenen Schicksals läßt sie die Not ihrer Mitmenschen nicht unberührt. Sie hilft, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, stützt und tröstet und erfährt auch Hilfe und Unterstützung.....

Durch den flüssigen Schreibstil, den liebevoll beschriebenen Protagonisten war es für mich ein Lesevergnügen dieses Buch zu lesen. Die Nächstenliebe nimmt einen großen Stellenwert ein und ist in den Ablauf des Romans gut eingebettet.

Für dieses Buch, was mich gut unterhalten hat, gibt es von mir eine Leseempfehlung.

Tamera Alexander - Weihnachten auf Carnton - frankeVerlag - ISBN 978-3-96362-084-3

Mittwoch, 7. August 2019

Mehr als die Erinnerung - Melanie Metzenthin


Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Gut Mohlenberg, 1920: In der Einrichtung für psychisch kranke Menschen kümmert die junge Medizinerin Friederike von Aalen sich liebevoll um die Patienten. Einer von ihnen ist Friederikes Mann Bernhard, der nach einer Hirnverletzung im Krieg ihre besondere Zuwendung braucht. Der schneidige Leutnant von einst erinnert sich an vieles nicht, aber mit seiner Frau verbindet ihn noch immer eine tiefe Liebe.

Da geschehen in der Gegend kurz hintereinander zwei grausame Morde. Man ist schnell bei der Hand mit den Verdächtigungen: Es muss einer der "Geisteskranken von Mohlenberg" gewesen sein! Doch Friederike würde für ihre Patenten die Hand ins Feuer legen und stellt heimlich eigene Nachforschungen an. Was weiß Walter Pietsch, der Mann mit den schlimmen Verbrennungen, den sie vor Kurzem erst eingestellt haben? Und welche Rolle spielt der hochintelligente, aber kühle Dr. Weiß? Zu spät begreift Friederike, dass sie mit ihren Fragen sich selbst und die Menschen in ihrer Nähe in große Gefahr gebracht hat ...

Meinung/ Fazit:
Ich kannte zuvor noch kein Buch der Autorin, doch mit diesem Buch hat sie mich überzeugen können.
Ein Roman, flüssig geschrieben und ausgezeichnet beschriebene Protagonisten, ein sich allmählich aufbauender Spannungsbogen ließen die Seiten nur so dahin fliegen.
Die Behandlungsmethoden psychisch Kranker in der damaligen Zeit ließen mich erschauern .
Auf Gut Mohlenberg achteten sie den Menschen, was scheinbar nicht der Regelfall in solchen Einrichtungen war.
Friederikes Einstellung und ihre Liebe zu Bernhard - was bestimmt nicht leicht war - haben mich sehr berührt.

Es war ein berührender Roman in dem Verständnis für psychisch Kranke, Achtung vor dem Menschen und natürlich auch die Liebe - trotz der fiesen Machenschaften des Dr. Weiß - ihren Platz fanden.

Melanie Metzenthin - Mehr als die Erinnerung - Verlag Tinte & Feder -
                                                                                         ISBN 978-2919804313






  

Mittwoch, 10. Juli 2019

Doppelt durchs Leben - Elke Ottensmann



Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Ein Zwilling kommt selten allein
Kaum ist der keine Werner geboren, erleben seine Eltern eine große Überraschung: Ein kleiner Doppelgänger folgt ihm unerwartet auf dem Fuße - sein eineiiger Zwillingsbruder Reinhard.

Spaßige Verwechslungen und kuriose Begebenheiten begleiten Werner und Reinhard durchs Leben. Gemeinsam hecken sie Streiche aus, essen Bommeln zum Nachtisch, bauen eine Falle und bestehen manch aufregendes Abenteuer. Ihr Elternhaus, geprägt von Liebe und Güte, Glaube und Musik, gibt ihnen Kraft auch für schwere Zeiten. Bis ins hohe Alter tragen se die Erinnerung an ihre geliebte Heimat Schlesien im Herzen. Und endlich, nach 63 Jahren, kehrt Werner noch einmal dorthin zurück....

Meinung / Fazit:
Die Autorin erzählt in diesem sehr persönlichen Buch die Geschichte ihres Vaters und Onkels, den am 3. September 1936 in Schlesien geborenen eineiigen Zwillingen.
Eine Kindheit - zuerst unbeschwert - die dann aber vom 2. Weltkrieg überschattet wurde. Der älteste Bruder Günter musste zur Wehrmacht und kam nicht mehr zurück. Dann die Besatzung, zuerst durch die Russen, dann durch die Polen und schließlich verließ der Bruder Walter heimlich die Heimat und zog nach Westdeutschland. Auch die Familie Seidel verließ einige Jahre nach Kriegsende - 1950 - ihre Heimat Schlesien, waren sie als Deutsche doch bei den polnischen Besatzern nicht gut gelitten.
Ihre Endstation war nun ein kleines Dorf im Schwarzwald, wo der Anfang für sie als evangelische Christen unter lauter katholischen nicht einfach war. Aber der Zusammenhalt der Familie ließ sie so manches durchhalten und überstehen. Sie fasten Fuß, gründeten neue Familien, doch blieben sie durch Schicksalsschläge nicht verschont...

Durch den flüssigen Schreibstil, den Anekdoten der Zwillinge und den lebhaften Erzählungen, kam ich sofort in die Geschichte hinein. Bilder aus der Familie und Briefe taten ihr übriges.
Liebe, Geborgenheit  und der starke Zusammenhalt der Familie sind stets präsent.
Es ist der Autorin gelungen, mich mit dem Buch zu begeistern.

Ich gebe für dieses Buch eine Leseempfehlung!

Elke Ottensmann - Doppelt durchs Leben - SCM Hänssler - ISBN 978-3-7751-5925-8






Sonntag, 23. Juni 2019

In der Tiefe meines Herzens - Stacey Weeks

   

Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Als kleines Kind verlor Grace bei einem tragischen Badeunglück ihren Vater und ihre kleine Schwester. Seitdem kämpft sie mit großen Schuldgefühlen, weil sie sich verantwortlich dafür fühlt. Bei einem christlichen Jugendcamp in Kanada möchte sie sich als nun junge Frau und ausgebildete Rettungsschwimmerin für mehr Sicherheit beim Badevergnügen einsetzen. Der attraktive Kye, der kürzlich die Leitung des Camps übernommen hat, will jedoch keine Sicherheit, sondern mehr Abenteuer für die Jugendlichen. Obwohl die Anliegen der beiden unterschiedlicher nicht sein könnten, zwingen mysteriöse Umstände sie schließlich dazu, an einem Strang zu ziehen. Denn plötzlich geht es ums Überleben - des Camps und der beiden ...

Meinung / Fazit:
Zunächst verbindet die beiden Hauptprotagonisten Grace und Kye nur ihr tiefer Glaube zu Gott.
Grace, seit dem damaligen Unglück stets auf Sicherheit bedacht will ihr neues Sicherheitsprogramm im diesjährigen Sommercamp für Kinder starten, doch stößt sie zunächst bei Kye, der das Camp aus finanziellen Schwierigkeiten herausholen soll, auf wenig Verständnis.
Doch schnell ändert sich die Situation, große Schwierigkeiten treten auf, und die Zukunft des Camp, das beiden am Herzen liegt, ist gefährdet...

Mit ihrem flüssigen Schreibstil baute die Autorin schnell und teilweise sehr emotional einen gewissen Spannungsbogen auf, doch gingen mir die beschriebenen Handlungen nicht genug in die Tiefe.
Warum schleppte Grace soviele Jahre dieses Schuldbewußtsein mit sich rum? Was tat ihre Mutter Ann, um es ihr zu nehmen? Denn sie war sich doch wohl bewußt, daß es ein Badeunfall war, an dem Grace keine Schuld trug.

Ein an sich gut geschriebener Roman über Glaube, Hoffnung und Vergangenheit, der mich nicht restlos befriedigen konnte.

Stacy Weeks - In der Tiefe meines Herzens - GerthMedien - ISBN978-3-95734-536-3