Samstag, 2. September 2017

Christopher Ross - Sophie Elisabeth / Die Freiheit im Herzen



Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Die badische Prinzessin Sophie Elisabeth und ihr geliebter Nicolai freuen sich auf ihre Hochzeit und ein abenteuerliches Leben im wilden Russisch-Amerika. Doch in Sitka, der kleinen Stadt im äußersten Osten des Zarenreiches, herrscht Unruhe. Der zwielichtige Berater des Gouverneurs Michail Saizew plant eine gefährliche Verschwörung. Er ist nicht der einzige Gegner Sophie Elisabeths: Unerwartet taucht ihre Erzfeindin, die totgeglaubte Alina, auf und schwört grausame Rache. In der endlosen Weite des Polarmeeres und der verschneiten Wildnis Russisch-Amerikas ist Sophie Elisabeth auf sich allein gestellt. Nur ihre Liebe zu Nicolai gibt ihr die Kraft, sich gegen die tödliche Bedrohung zu wehren.


Meinung / Fazit:
Endlich geht es weiter mit Sophie Elisabeth! Zum besseren Verständnis der Geschichte empfehle ich vorher den ersten Band "Sophie Elisabeth - Im Auftrag des Zaren" zu lesen.
Nun lebt Sophie in Sitka,  plant ihre Hochzeit mit Nikolai und hofft, dass ihre Eltern ihr vergeben und zu ihrer Hochzeit kommen.
In Sitka arbeitet Sophie ehrenamtlich in dem Waisenhaus. Auch zu den Indianer hat sie ein gutes Verhältnis. Es könnte alles in geordneten Bahnen verlaufen, wäre da nicht Michail Saizew,  Berater des neuen Gouverneur, der für allerlei Unfrieden sorgt.
Durch die Vorhersage von Taku Jim - dem Schamanen des Indianerdorfes - ist Sophie Elisabeth stets auf der Hut und doch kann sie der Rache und dem Hass von Alina nicht entkommen.....

Auch an diesem Roman ist mir der flüssige Schreibstil, die bildhafte Beschreibung der Handlungsorte und die gut gezeichneten Protagonisten positiv aufgefallen. Der Autor verstand es von Beginn an Neugier zu wecken und Spannung aufzubauen. Gekonnt verband er Romantik und Abenteuer.

Eine gelungene Fortsetzung!

Christopher Ross - Sophie Elisabeth / Die Freiheit im Herzen - WeltbildVerlag -
                                                                                                         ISBN 978-3-95973-273-4








Dienstag, 18. Juli 2017

Eva-Maria Farohi - Gefährlich süß. (Kindle Singles)



Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Fernanda Santos liebt Süßigkeiten. Als sie im Flieger von Palma de Mallorca nach Bogota von den Pralinen nascht, die sie als Gastgeschenk eingepackt hat, stirbt sie - Herzstillstand nach Vergiftung. Weil die Polizei einen anschlag auf die lokale Supermarktkette vermutet - was dem Tourismus schaden könnte - wird eine Nachrichtensperre verhängt. Der Journalist Roberto Lopez wittert einen heißen Fall und wendet sich an den inzwischen pensionierten Chefinspektor Vicent Rius. Der darf eigentlich nicht mehr ermitteln, aber zusehen, wie Unrecht geschieht, kann er auch nicht. Vor allem wenn es in seiner Macht steht, dieses zu verhindern..


Meinung / Fazit:
Einmal Kriminalbeamter - immer Kriminalbeamter. Vicent Ruis ist wieder da!

Ich habe alle Romane der Autorin gelesen und bin immer wieder angetan, wie bildhaft sie das Umfeld, die Protagonisten und die Handlungen beschreibt. Ich konnte Vicent mit hochgestelltem Mantelkragen direkt vor mir sehen, seine Mimik vor mir sehen -  dies macht für mich einen guten Roman aus, den Leser mitnehmen!

Auch wenn Vicent im Ruhestand lebt, Gerechtigkeit geht vor. Mir gefiel, wie er seinen Nachfolger Sanchez unterstützte und anleitete.

Dieser Kurzkrimi hat alles was ein Krimi braucht: ein Opfer, Tatverdächtige und ein gutes Ermittlerteam.

Ich würde mich freuen, wenn Vicent seinen Ruhestand ab und an in einen Unruhestand versetzt.

Von mir eine Leseempfehlung!


Eva-Maria Farohi - Gefährlich süß - alle Rechte bei der Autorin - ASIN B073WXG1Z3














Dienstag, 20. Juni 2017

Millionären wider Willen: Elenas Haus






Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Weiter geht es mit Elena, der glücklichen Lottogewinnerin, und ihrer Familie.
Nachdem Elena ihren Gewinn in ein Mietshaus investiert hat, beziehen ihr Sohn Axel und seine Familie eine der Dachgeschosswohnungen. Doch Axel ist wenig begeistert, als seine Schwester Kerstin ihre neue Anwaltskanzlei ebenfalls dort einrichtet und ihren Freund, der plötzlich als Alleinerziehender dasteht, gleich daneben einquartiert. Und was wird Elenas Freund sagen, wenn ihr Ex-Mann Ossi das alte Hofgebäude in eine Atelierwohnung umbaut? Mit Umsicht und Tatkraft versucht Elena, alle Interessen unter einen Hut zu bringen - ob ihr das gelingen wird?

Meinung/Fazit:
"Elenas Haus" ist der Folgeband von "Elenas Geheimnis". 
Zum besseren Verständnis der Geschichte empfiehlt es sich, den ersten Band vorher zu lesen, da die Geschichte darauf aufbaut.
Auch wenn Elena ihren Lottogewinn nun gut in ein Mietshaus angelegt hat, ist noch lange keine Ruhe in den Alltag eingekehrt.
Elenas Beziehung zu Anwalt Helmut entwickelt sich langsam weiter, doch durch Ossis Umzug in Elenas Nähe gerät die Beziehung ins Wanken.
Axel mausert sich langsam, doch hat er auch mit privaten Problemen zu kämpfen und Kerstins Beziehung zu Frank - und seinen Kindern - verlangt ihr einiges ab.
Wie die Geschichte endet und ob es für alle Protagonisten gut ausgeht wird hier nicht verraten.

Die Autorin schaffte auch diesmal mit ihrem flüssigen Schreibstil eine humorvolle, lesenswerte Geschichte, die mich gut unterhalten hat; mit Charakteren, die auch in der Nachbarschaft wohnen könnten.

Millionärin wider Willen: Elenas Haus -
Brigitte Teufl-Heimhilcher - alle Rechte bei der Autorin                                                                                                                                    


Montag, 5. Juni 2017

Eva-Maria Farohi - Finca Sterne



Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Emely hat sich nach einer hässlichen Scheidung auf Mallorca eine neue Existenz geschaffen und ist mit ihrem Leben zufrieden. Ihre Freundinnen Marika und Lisa sowie deren Ehemänner betrachtet sie als Familie. An die große Liebe glaubt sie nicht mehr. Daher freut sie sich auch, ihren ehemaligen Schulfreund Heinz wiederzutreffen und hilft ihm bereitwillig bei seiner Übersiedlung nach Mallorca. Aus Freundschaft wird bald mehr. Salvatore, Emelys Vermieter, unterstützt Heinz ebenfalls. Doch dann verliebt sich Heinz in eine andere Frau. Als dann auch noch Emelys Exmann auftaucht, laufen die Dinge aus dem Ruder ... 

Meinung / Fazit:
Mit "Fincasterne"   schließt sich die Mallorca-Trilogie.
Diesmal geht es um Emely, die dritte im Bunde.
Leider wird ihr neu aufgebautes Leben, ihre Zufriedenheit von der Vergangenheit eingeholt, brutal und einschüchternd, für sie schließlich ausweglos.
Oft hätte ich Emely schütteln können, wollte ihr sagen: nimm Hilfe an, sprich mit Marika, Lisa, Salvatore und Heinz! Mach nicht alles mit dir aus, lass dir auch helfen!
Für Andere war Emely immer da, stets hilfsbereit ohne wenn und aber.
Doch wahre Freunde lassen nichts unversucht - und so kommt alles zu einem guten Ende.

Auch in diesem Buch überzeugte mich die Autorin mit ihren detaillierten Beschreibungen und den gut gezeichneten Charakteren.
Sie beschreibt nicht nur das Leben von Emely, sondern spricht auch ein gesellschaftliches Problem an, welches leider in der heutigen Zeit öfter vorkommt als man meint.

Mir hat dieses Buch ebensoviel Lesevergnügen bereitet wie die beiden vorherigen.
Schade, dass eine Trilogie nur drei Bände hat.


Eva-Maria Farohi - Fincasterne - alle Rechte bei der Autorin - ISBN 9781545381625


Donnerstag, 25. Mai 2017

Debbie Johnson - Frühstück mit Meerblick



Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Zwei Jahre nach dem plötzlichen Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb zieht sie mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura tagtäglich begegnet, geben ihr neuen Lebensmut. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint ... 

Meinung / Fazit:
Schon Lauras Bewerbungsschreiben für den Sommerjob im Café gibt einen kurzen Einblick in ihr bisheriges Leben. Sehr mutig von ihr, dieses Schreiben abzuschicken.

Dieser Roman ist aus der Sicht von Laura erzählt und beginnt schon humorvoll.
Die Fahrt nach Dorset, die nörgelnde Tochter und Lauras Gedanken und Erinnerungen an das Familienleben, als ihr Mann noch dabei war.
Einfach ist dieser "Neustart" nicht, Laura muss erst allmählich lernen los zulassen.
Die Kinder finden sich gut in die neue Situation ein, freuen sich auch über die kleinen Fortschritte die Laura macht, sie lernt wieder fröhlicher und unbeschwerter zu sein.
Das neue Umfeld trägt positiv dazu bei. Die herzlichen Menschen - auch wenn sie teilweise etwas "schräg" rüberkommen, lassen niemanden "im Regen" stehen, kümmern sich liebevoll um jeden.

Dieser Roman ist humorvoll geschrieben und voll von Emotionen.
Es gelang der Autorin mit ihren detaillierten Beschreibungen eine gute Leseatmosphäre aufzubauen, die die Lesezeit im Flug vergehen ließ.

Ein Buch nicht nur für Sonnenstunden.

Autorin:
Debbie Johnson ist eine Bestsellerautorin, die in Liverpool lebt und arbeitet. Dort verbringt sie ihre Zeit zu gleichen Teilen mit dem Schreiben, dem Umsorgen einer ganzen Bande von Kindern und Tieren, und dem Aufschieben jeglicher Hausarbeit. Sie schreibt Liebesromane, Fantasy und Krimis - was genau so verwirrend ist, wie es klingt. 


Debbie Johnson - Frühstück mit Meerblick - Heyne Verlag - ISBN 978-3-453-42198-1

Mittwoch, 3. Mai 2017

Kristina Ohlsson - Schwesterherz



Kurzbeschreibung:
( Klappentext )
Am Tag, an dem diese Geschichte ihren Anfang nimmt, regnet es. Ein verzweifelter Mann stürmt ins Büro von Martin Brenner und bittet den Anwalt, einen Fall zu übernehmen. Den seiner Schwester, einer fünffachen Serienmörderin, bekannt als Sara Texas. Allerdings gibt es einen Haken: Seine Schwester ist längst tot. Und niemand weiß, warum ihr kleiner Sohn seitdem verschwunden ist. Nur wenn dieser aussichtslose Fall erneut aufgerollt wird kann das Kind gerettet werden. Brenners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an ...

Meinung / Fazit:
Bislang war mir die Autorin Kristina Ohlsson nicht bekannt, doch nach diesem Buch wird sich das ändern.
"Schwesterherz" ist der erste von zwei Bänden um den Anwalt Martin Brenner.
Seine Arbeit geht hier über die Arbeit eines Anwaltes hinaus, er recherchiert wie ein Detektiv, bringt sich und sein privates Umfeld in große Gefahr und gerät selbst unter Mordverdacht.
War Sara Tell - bekannt als Sara Texas - wirklich eine Serienmörderin? Warum gestand sie Morde, die sie nicht begangen hatte? Wer hatte so großen Einfluss auf sie, dass sie es tat? Und wo ist Saras Sohn geblieben?

Die Aufteilung in einzelne Kapitel, die jeweils mit einem Interview zwischen Martin Brenner und dem freien Journalisten Fredrik Ohlander beginnen, wecken schon die Neugier auf die nächsten Seiten.
Martin Brenner erzählt sehr detailliert wie er in diese Geschichte geraten ist, sowie auch über sein Privatleben. Über seine Geschäftspartnerin Lucy, mit der er auch ein loses Verhältnis führt und über seine Adoptivtochter Belle, das Kind seiner verstorbenen Schwester.

Die Autorin hat die Cliffhanger stets an der richtigen Stelle platziert, der Spannungsbogen steigt stets an und hat mich als Leser mitgetragen.
Die Charaktere und Handlungsorte sind gut beschrieben, für mich war es ein gutes Kopfkino.

Leider sind noch viele Fragen offen, aber in Hinblick auf den zweiten Teil "Bruderlüge" erwarte ich dort die Aufklärung aller Verwicklungen und Intrigen.

Mir hat dieser Thriller angenehme und spannende Lesestunden bereitet.


Kristina Ohlsson - Schwesterherz - limes -Verlag - ISBN 978-3-8090-2663-1


Dienstag, 18. April 2017

Cara Mattea - Das Leben zwischen Jetzt und Hier


Kurzbeschreibung:
( Klappentext)
Neue Uni, laute Großstadt, komplizierte WG - Emilia musste für ihr Medizinstudium ins hektische Berlin ziehen und ist darüber todunglücklich. Alles erscheint ihr fremd und furchteinflößend. Dann trifft sie den Modedesign-Studenten Leo, und plötzlich fühlt sich Emilia angekommen. Durch ihn lernt sie nicht nur die vielen bunten Ecken Berlins kennen, sondern sie erfährt auch zum ersten Mal, wie sich Liebe anfühlt - zartbitter. Leo verzaubert sie mit seiner Kreativität und seinem Charme. Aber bald schon muss Emilia erfahren, dass auf seinem Leben ein Schatten liegt, der ihre gemeinsame Zukunft in weite Ferne rücken lässt. Doch das was für die beiden zählt, ist das Leben zwischen Jetzt und Hier. 

Meinung / Fazit:
Neugierig geworden bin ich durch den Klappentext und wollte wissen, was für Geheimnisse die Geschichte verborgen hält.
Ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht!
Der Autorin ist es gelungen, mich mit der Geschichte einzufangen.
Es ist nicht nur einfach eine Liebesgeschichte, sie fördert auch andere Themen und Probleme zu Tage. Alkoholmissbrauch, häusliche Gewalt und die Folgen für den Betroffenen sind in einem guten Schreibstil wieder gegeben.
Gut gefallen hat mir auch, dass die Hauptprotagonisten Emilia und Leo in abwechselnden Kapiteln zu Worte kamen und ich mir so ein gutes Bild von ihnen und ihrer Situation machen konnte.
Emilia und  Leo, die eine feste Verbundenheit und Liebe zu einander entwickeln, können sich auch in schweren Zeiten aufeinander verlassen.

Eine gute Geschichte mit Höhen und Tiefen, voller Emotionen, mit lebendigen Charakteren, die mir eine angenehme Lesezeit bereiteten.

Dies war ein gelungenes Debüt von Cara Mattea, nun warte ich auf die Fortsetzung, da ich unbedingt wissen will, wie sich die Geschichte weiter entwickelt.




Cara Mattea - Das Leben zwischen Jetzt und Hier - books2read - ISBN-13: 978-3-7431-7602-7