Montag, 5. Oktober 2015

Katherine Webb - Italienische Nächte


Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Clare folgt ihrem Mann, als sie 1921 von England in die Hitze Apuliens reist. Boyd arbeitet dort als Architekt für den reichen Grundbesitzer Leandro Cardetta und möchte, dass Clare den Sommer bei ihm verbringt. Doch Boyd empfängt sie abweisend und scheint etwas zu verbergen. Auf sich allein gestellt erkundet Clare die fremde Umgebung und lernt Ettore kennen, den Neffen des Grundbesitzers. Clare fühlt sich unbändig zu ihm hingezogen - zu einer Welt, in die sie nicht gehört und die droht, für beide zum Verhängnis zu werden ...

Meinung / Fazit:
Angesprochen durch den Klappentext und die Coverabbildung - die eine positive Ruhe und Beschaulichkeit ausstrahlt - entschied ich mich für dieses Buch.

Leider hatte ich schon zu Beginn meine Probleme, der Lesefluss wollte sich nicht einstellen und ich überlegte zwischenzeitlich schon, das Buch abzubrechen.
Doch irgendwie war ich auch neugierig, welches Geheimnis Boyd und Leandro vor Clare verbargen.

Aus dem beschaulichen England geraten Clare und Philip mitten hinein in den Kampf der Landarbeiter und Gutsbesitzer, sie fühlen sich nicht wohl und würden gerne sofort zurück nach England, was ihnen aber nicht gestattet wird.
Clare und ihr Stiefsohn Philip sind ein eingespieltes Team.  Als Clare den Landarbeiter Ettore kennen lernt, ändert sich für Philip viel, da Clare immer mehr Zeit mit Ettore verbringt und ihn dadurch vernachlässigt. Philip kommt so immer mehr in den Einflußbereich von Marcie, der Frau von Leandro, die es geschickt versteht Philip für ihre Pläne einzuspannen.

Kurz vor Ende der Geschichte erzählt Leandro Clare die Wahrheit, das Geheimnis, welches Boyd und Leandro verbindet und so nicht zu erwarten war.

Eine Geschichte von Liebe und Leid, historisch gut recherchiert und eingewoben in die fiktive Geschichte.
Leider empfand ich die Erzählungen über den Kampf zwischen Landarbeiter und Gutsbesitzer teilweise schon sehr langatmig, da sie doch den größten Teil der Geschichte ausmachten.


Katherine Webb - Italienische Nächte - Diana Verlag - ISBN 978-3-453-29173-7



Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich kenne das Buch jetzt zwar nicht, aber ich finde, es klingt interessant. Aus deiner Beschreibung lese ich nämlich heraus, dass die Liebesgeschicht nicht unbedingt im Vordergrund steht, oder? Ich lerne eigentlich ganz gerne etwas durch meine Bücher, von Liebesgeschichten dagegen bin ich fast schon übersättigt, da könnte das Buch doch etwas sein, um mir zu meinem Finanzlehrgang etwas Abwechslung zu verschaffen, denke ich.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ja die Liebesgeschichte läuft eher unterschwellig mit, die politischen Unruhen und Fehden stehen schon im Vordergrund.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
    2. Hallo Sigrid,

      danke für deine Antwort! Dann werde ich mal losziehen und schauen, ob ich das Buch bei uns direkt kaufen kann (Unsere Buchhandlung ist nicht so groß), ansonsten bestelle ich halt. Bin schon ganz gespannt, denn in der Zwischenzeit habe ich so richtig Lust auf das Buch bekommen!

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    3. Gerne kannst Du das Buch von mir haben. Falls Interesse besteht schreibe mir Deine Anschrift unter: siwowink@googlemail.com
      Gruß
      Sigrid

      Löschen