Sonntag, 5. Oktober 2014

Petra Schier - Der Hexenschöffe


Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Anno 1636 ist ganz Deutschland vom Hexenwahn ergriffen. Schon einige Jahre zuvor traf es auch das beschauliche Rheinbach - eine Zeit, an die sich keiner gern erinnert. Und nun hat der Kurfürst den Hexencommissarius erneut in die Stadt beordert.
Hermann Löher, Kaufmann und jüngster Schöffe am Rheinbacher Gericht, hat Angst um Frau und Kinder. Sein Weib Kunigunde gehört zur "versengten Art": Angehörige ihrer Familie wurden damals dem Feuer überantwortet. Löher glaubt nicht an Hexerei und an die Schuld derer, die vor Jahren den Flammen zum Opfer fielen. Eine gefährliche Einstellung in diesen Zeiten.
Als die Verhaftungswelle auch auf Freunde übergreift, schweigt der Schöffe nicht länger. Und schon bald beginnt für ihn und seine Frau ein Kampf gegen Mächte, die weit schlimmer sind als das, was man den Hexen vorwirft...

Fazit:
"Eine wahre Geschichte aus dunkler Zeit" so lautet die Überschrift des Klappentextes.
Petra Schier schuf um die reale Person des Hermann Löher und seiner Familie einen historischen Roman, der seinesgleichen sucht.
Schon zu Beginn nahm mich die Geschichte um die damalige Hexenverfolgung gefangen. Der Aberglaube der Menschen der damaligen Zeit ist heute kaum zu verstehen. Missernten, schlechtes Wetter, kranke Tiere - schnell wurde ein/eine Hexer/Hexe gefunden, die dafür verantwortlich war.
Unter Folter gaben diese armen, unschuldigen Menschen natürlich bald alles zu, was der Hexencommissarius hören wollte. Dabei ging es dem Hexencommissarius eigentlich nur um Geld, denn Vermögen oder Eigentum der Verurteilten flossen zum größten Teil in seine Taschen.
Hermann Löher versuchte sich mit einigen wenigen dagegen aufzulehnen und schaffte es noch rechtzeitig, seine Familie und sich in Sicherheit zu bringen.

Wie auch in ihren anderen historischen Romanen verstand es die Autorin die Charaktere, Handlungen und Orte so realistisch zu beschreiben, dass mir das Lesen oft Gänsehaut bescherte. Gerade die Beschreibung der Folterungen und der Verbrennungen auf den Scheiterhaufen, sind nichts für zart besaitete Leser.

Ein gelungener, lesenswerter historischer Roman.

Informationen über Petra Schier und ihre Bücher auf  www.petra-schier.de

Petra Schier - Der Hexenschöffe - Rowohlt Taschenbuch Verlag - ISBN 978-3-499-26800-7


Keine Kommentare:

Kommentar posten