Mittwoch, 7. August 2019

Mehr als die Erinnerung - Melanie Metzenthin


Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Gut Mohlenberg, 1920: In der Einrichtung für psychisch kranke Menschen kümmert die junge Medizinerin Friederike von Aalen sich liebevoll um die Patienten. Einer von ihnen ist Friederikes Mann Bernhard, der nach einer Hirnverletzung im Krieg ihre besondere Zuwendung braucht. Der schneidige Leutnant von einst erinnert sich an vieles nicht, aber mit seiner Frau verbindet ihn noch immer eine tiefe Liebe.

Da geschehen in der Gegend kurz hintereinander zwei grausame Morde. Man ist schnell bei der Hand mit den Verdächtigungen: Es muss einer der "Geisteskranken von Mohlenberg" gewesen sein! Doch Friederike würde für ihre Patenten die Hand ins Feuer legen und stellt heimlich eigene Nachforschungen an. Was weiß Walter Pietsch, der Mann mit den schlimmen Verbrennungen, den sie vor Kurzem erst eingestellt haben? Und welche Rolle spielt der hochintelligente, aber kühle Dr. Weiß? Zu spät begreift Friederike, dass sie mit ihren Fragen sich selbst und die Menschen in ihrer Nähe in große Gefahr gebracht hat ...

Meinung/ Fazit:
Ich kannte zuvor noch kein Buch der Autorin, doch mit diesem Buch hat sie mich überzeugen können.
Ein Roman, flüssig geschrieben und ausgezeichnet beschriebene Protagonisten, ein sich allmählich aufbauender Spannungsbogen ließen die Seiten nur so dahin fliegen.
Die Behandlungsmethoden psychisch Kranker in der damaligen Zeit ließen mich erschauern .
Auf Gut Mohlenberg achteten sie den Menschen, was scheinbar nicht der Regelfall in solchen Einrichtungen war.
Friederikes Einstellung und ihre Liebe zu Bernhard - was bestimmt nicht leicht war - haben mich sehr berührt.

Es war ein berührender Roman in dem Verständnis für psychisch Kranke, Achtung vor dem Menschen und natürlich auch die Liebe - trotz der fiesen Machenschaften des Dr. Weiß - ihren Platz fanden.

Melanie Metzenthin - Mehr als die Erinnerung - Verlag Tinte & Feder -
                                                                                         ISBN 978-2919804313






  

Mittwoch, 10. Juli 2019

Doppelt durchs Leben - Elke Ottensmann



Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Ein Zwilling kommt selten allein
Kaum ist der keine Werner geboren, erleben seine Eltern eine große Überraschung: Ein kleiner Doppelgänger folgt ihm unerwartet auf dem Fuße - sein eineiiger Zwillingsbruder Reinhard.

Spaßige Verwechslungen und kuriose Begebenheiten begleiten Werner und Reinhard durchs Leben. Gemeinsam hecken sie Streiche aus, essen Bommeln zum Nachtisch, bauen eine Falle und bestehen manch aufregendes Abenteuer. Ihr Elternhaus, geprägt von Liebe und Güte, Glaube und Musik, gibt ihnen Kraft auch für schwere Zeiten. Bis ins hohe Alter tragen se die Erinnerung an ihre geliebte Heimat Schlesien im Herzen. Und endlich, nach 63 Jahren, kehrt Werner noch einmal dorthin zurück....

Meinung / Fazit:
Die Autorin erzählt in diesem sehr persönlichen Buch die Geschichte ihres Vaters und Onkels, den am 3. September 1936 in Schlesien geborenen eineiigen Zwillingen.
Eine Kindheit - zuerst unbeschwert - die dann aber vom 2. Weltkrieg überschattet wurde. Der älteste Bruder Günter musste zur Wehrmacht und kam nicht mehr zurück. Dann die Besatzung, zuerst durch die Russen, dann durch die Polen und schließlich verließ der Bruder Walter heimlich die Heimat und zog nach Westdeutschland. Auch die Familie Seidel verließ einige Jahre nach Kriegsende - 1950 - ihre Heimat Schlesien, waren sie als Deutsche doch bei den polnischen Besatzern nicht gut gelitten.
Ihre Endstation war nun ein kleines Dorf im Schwarzwald, wo der Anfang für sie als evangelische Christen unter lauter katholischen nicht einfach war. Aber der Zusammenhalt der Familie ließ sie so manches durchhalten und überstehen. Sie fasten Fuß, gründeten neue Familien, doch blieben sie durch Schicksalsschläge nicht verschont...

Durch den flüssigen Schreibstil, den Anekdoten der Zwillinge und den lebhaften Erzählungen, kam ich sofort in die Geschichte hinein. Bilder aus der Familie und Briefe taten ihr übriges.
Liebe, Geborgenheit  und der starke Zusammenhalt der Familie sind stets präsent.
Es ist der Autorin gelungen, mich mit dem Buch zu begeistern.

Ich gebe für dieses Buch eine Leseempfehlung!

Elke Ottensmann - Doppelt durchs Leben - SCM Hänssler - ISBN 978-3-7751-5925-8






Sonntag, 23. Juni 2019

In der Tiefe meines Herzens - Stacey Weeks

   

Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Als kleines Kind verlor Grace bei einem tragischen Badeunglück ihren Vater und ihre kleine Schwester. Seitdem kämpft sie mit großen Schuldgefühlen, weil sie sich verantwortlich dafür fühlt. Bei einem christlichen Jugendcamp in Kanada möchte sie sich als nun junge Frau und ausgebildete Rettungsschwimmerin für mehr Sicherheit beim Badevergnügen einsetzen. Der attraktive Kye, der kürzlich die Leitung des Camps übernommen hat, will jedoch keine Sicherheit, sondern mehr Abenteuer für die Jugendlichen. Obwohl die Anliegen der beiden unterschiedlicher nicht sein könnten, zwingen mysteriöse Umstände sie schließlich dazu, an einem Strang zu ziehen. Denn plötzlich geht es ums Überleben - des Camps und der beiden ...

Meinung / Fazit:
Zunächst verbindet die beiden Hauptprotagonisten Grace und Kye nur ihr tiefer Glaube zu Gott.
Grace, seit dem damaligen Unglück stets auf Sicherheit bedacht will ihr neues Sicherheitsprogramm im diesjährigen Sommercamp für Kinder starten, doch stößt sie zunächst bei Kye, der das Camp aus finanziellen Schwierigkeiten herausholen soll, auf wenig Verständnis.
Doch schnell ändert sich die Situation, große Schwierigkeiten treten auf, und die Zukunft des Camp, das beiden am Herzen liegt, ist gefährdet...

Mit ihrem flüssigen Schreibstil baute die Autorin schnell und teilweise sehr emotional einen gewissen Spannungsbogen auf, doch gingen mir die beschriebenen Handlungen nicht genug in die Tiefe.
Warum schleppte Grace soviele Jahre dieses Schuldbewußtsein mit sich rum? Was tat ihre Mutter Ann, um es ihr zu nehmen? Denn sie war sich doch wohl bewußt, daß es ein Badeunfall war, an dem Grace keine Schuld trug.

Ein an sich gut geschriebener Roman über Glaube, Hoffnung und Vergangenheit, der mich nicht restlos befriedigen konnte.

Stacy Weeks - In der Tiefe meines Herzens - GerthMedien - ISBN978-3-95734-536-3








Mittwoch, 1. Mai 2019

Brigitte Teufl-Heimhilcher - Waldstettener G´schichten / Tante Adelheids Schloss


Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Völlig unerwartet erbt Gloria das Schloss ihrer Ahnen - doch es ist baufällig und liegt am Ende der Welt. Verkaufen scheint die einzige Möglichkeit, dummer Weise verliebt sich Gloria in das alte Gemäuer
Waldstetten hat zwar nicht viel zu bieten, aber es gehört zur Modellregion für das bedingungslose Grundeinkommen, und ein Einkommen könnte Gloria gut brauchen, denn die Kunstgeschichtlerin ist seit Längerem auf Jobsuche. Gemeinsam mit Freund Daniel zieht sie ins Schloss, kämpft gegen bröckelndes Mauerwerk, den wenig entgegenkommenden Bürgermeister, den Argwohn der Waldstettener und fragt sich bald: Was war los mit meinen Vorfahren? Welche Geheimnisse verbergen sich hinter den alten Schlossmauern?

Meinung/Fazit:
Da schon im Klappentext hinreichend Inhalt gelüftet wird ( ist jetzt nicht negativ gemeint ) , bleibt mir , von den Handlungen her, nicht mehr viel zu erzählen.
Schlosserbin ohne Vermögen - da muss sich Gloria so einiges einfallen lassen.
Onkel Konrad, der seine ehemalige Fabrik veräußert, kann sie in Zukunft nicht mehr so unterstützen wie bisher. Also auf zu "neuen Ufern", denn so eine Schlossrenovierung gibt es nicht umsonst!
Neben einigen Höhen und Tiefen, privat sowie auch in Hinblick des Schlosses, meistert Gloria mit Hilfe so manche Hürde.

Dieser Gesellschaftsroman hat mir sehr gut gefallen, ein gelungener Auftakt einer Reihe.
Die Beschreibungen der Protagonisten, Orte und Handlungen sind gut getroffen. Oft hatte ich Kopfkino und der Humor kam auch nicht zu kurz.
Ich liebe diesen österreichischen Charme.

Auf die Fortsetzung der Waldstettener G´schichten freue ich mich schon.


Brigitte Teufl--Heimhilcher - Waldstettener G´schichten - Tante Adelheids Schloss-
Verlag Books on Demand - ISBN 9 783748 126652




Sonntag, 14. April 2019

Britta Orlowski - Ein Kuchenstück zum Liebesglück


Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Endlich ist ein wenig Ruhe in Cosimas Leben eingekehrt. Sie hat mit ihren Eltern und ihrer Vergangenheit als Politikertochter gebrochen und wohnt auf einem Mehrgenerationenhof. Halt findet sie in ihrer Leidenschaft: dem Backen. Alles läuft prima, bis Vincent Kaufmann, Mädchenschwarm aus ihrer ehemaligen Schule, plötzlich wieder in ihrem Leben auftaucht...
Einfach so, aus heiterem Himmel? Daran glaubt Cosima nicht. Vor allem, weil ihre  Väter in einigen Angelegenheiten gemeinsame Sache machen und sich dabei nicht immer an die Spielregeln halten ...

Meinung / Fazit:
Mit dem Roman ging es für mich zurück auf den Mehrgenerationenhof nach Bützer. Dort bin ich nun zum dritten Mal Gast/Besucher und stiller Teilnehmer.
Wie bereits in den vorherigen Teilen fühlte ich mich gleich daheim.
Es war wieder ein tolles Erlebnis zu sehen, wie die Gemeinschaft zusammen hält und auch in schwierigen Situationen und bei Problemen jedem hilfreich zur Seite steht.

Diesmal ist Cosima die Hauptprotagonistin. Mittlerweile führt sie erfolgreich ihr Hof-Cafe, lebt dort ihre Leidenschaft zum Backen aus und ist eigentlich zufrieden. Da tritt Vincent, ein ehemaliger Schulkamerad in ihr Leben. Er kommt, genau wie sie, aus einer Familie, in der Geld und Ansehen über alles geht, jedoch Geborgenheit und Liebe Fremdwörter sind. Zuerst tritt sie Vincent misstrauisch gegenüber - soll er sie ausspionieren? Was sollte der Mädchenschwarm sonst auf dem Hof?
Langsam kommen sie sich näher und durchleben gemeinsam Höhen und Tiefen....

Alles weitere bitte ich selber zu lesen, es lohnt sich!

Die flüssige Schreibweise und die detaillierte Beschreibung der Protagonisten und Orte ließen mich gleich eintauchen in das Leben auf dem Hof. Die jeweiligen Situationen sind gut beschrieben und erweckten die Neugier in mir : wie geht es weiter!
Für die Bäckerinnen unter den Lesern sind im Anhang des Buches Rezepte aus Cosimas Backwerkstatt aufgelistet, eine schöne Idee.

Mir hat das Buch mit dem rosa Einband sehr gut gefallen. Es ist mehr als ein (rosa) Liebesroman.
Nun warte ich auf eine neue Geschichte aus Bützer.

Britta Orlowski - Ein Kuchenstück zum Liebesglück -
                                          CW Niemeyer BuchverlageGmbH - ISBN 978-3-8271-9503-6








Donnerstag, 4. April 2019

James L. Rubart - Das Haus an der Küste



Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Alles beginnt mit einem Brief ...
Micha Taylor erbt ein Haus am Meer. Doch so richtig glücklich ist er nicht darüber. Führt es ihn doch zurück an den Ort seiner Kindheit. An einen Ort, an den er sich lieber nicht erinnern möchte. Doch das Anwesen übt eine starke Anziehung auf ihn aus. Erstaunlicherweise verändert es sich. Immer neue Räume tauchen auf, die am Vortrag noch nicht da gewesen sind. Micha beginnt, an seinem Verstand zu zweifeln. Das Haus spiegelt sein Innerstes wider: seine tiefsten Gefühle, verdrängte Verletzungen, längst begrabene Träume. Und Gott scheint bei alledem eine gravierende Rolle zu spielen. Schon bald muss Micha eine Entscheidung treffen ...

Meinung/Fazit:
Wer den Autoren kennt, weiß, dass er bei diesem Buch keinen Krimi oder einen Liebesroman erwarten kann. Denn James L. Rubart ist ein christlicher Schriftsteller. Somit ist dieses Buch auch sehr christlich und verlangte mir als Leser doch so einiges ab.

Micha, ein sehr erfolgreicher Unternehmer in Seattle, erbt von seinem Onkel Archie - den er nie kennen gelernt hatte - ein Haus in Cannon Beach. Einen Ort an den er nicht zurückkehren wollte. Doch er wollte es sich anschauen um zu entscheiden, verkaufen oder nicht.
Schon gleich zu Anfang entwickelte das Haus ein Eigenleben, Zimmer taten sich auf, die er vorher dort nicht gesehen hatte. Träume suchten ihn heim, die so real waren, dass er an seinem Verstand zu zweifeln begann. Was passierte hier mit ihm? Und dann die Briefe seines Onkels, die dieser vor langer Zeit geschrieben hatte.
Hatte in seinem Leben der Glaube an Gott überhaupt noch einen Platz?

Micha veränderte sich, er begann mit der Bewältigung und Aufarbeitung der Vergangenheit, stellte sich seinen Ängsten und begann sein Herz und seine Seele wieder für Gott zu öffnen.

Für mich war es ein Buch, dass die Freiheit der Entscheidung - pro oder contra - für den Glauben beinhaltet.

James L. Rubart - Das Haus an der Küste - Verlag GerthMedien -
                                                                                                               ISBN 978-3-95734-569-1


Montag, 1. April 2019

Janne Mommsen - Die Bücherinsel



Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Sandra Malien lebt in einem kleinen Haus am Strand. Durch Zufall landet die quirlige Mittdreißigerin in dem Lesekreis der kleinen Inselbuchhandlung. Hier treffen sich Bücherliebhaber, aber auch diejenigen unter den Insulanern, die abends nicht allein vordem Fernseher sitzen wollen. Besonders sympathisch ist Sandra der charmante Schulleiter Björn. Nur hat Sandra ein Problem: Dass sie nicht lesen und schreiben kann, ahnt auf der Insel niemand.
Eines Tages trifft Sandra Björn unverhofft an ihrer Lieblingsstelle am Strand wieder,sie verbringen einen atemberaubend schönen Nachmittag auf der großen Düne. Für Sandra ist danach klar: Sie hat sich Hals über Kopf in diesen Mann verliebt. Aber hat ihre Liebe trotz aller Geheimnisse eine Chance?

Meinung/Fazit:
Leben, dort wo andere Urlaub machen! Eigentlich ist Sandra mit ihrem Leben und ihrer Arbeit auf der Insel zufrieden. Ihr Handicap Analphabetin zu sein, kann sie gut überspielen, hört vermehrt Hörbücher und lernt vieles auswendig. So mogelt sie sich durch, bis sie auf den Lesekreis in der Inselbücherei trifft, der ihr Leben verändert.
Gelingt es ihr weiterhin ihr Defizit vor den anderen zu verbergen?

Der Autor bringt in diesem Roman auch ein - immer noch - gesellschaftliches Thema zur Sprache, denn auch heute gibt es noch viele Analphabeten.
Mir hat der flüssige, leichte Schreibstil gut gefallen. Die Protagonisten, Orte und Begebenheiten sind gut und detailliert beschrieben und ich fühlte mich oft mitten im Geschehen.

Ein gut zu lesender Gesellschaftsroman, nicht nur für die Urlaubszeit!

Janne Mommsen - Die Inselbücherei - Rowohlt Verlag GmbH - ISBN 978-3-499-27586-9